Ein kleiner Rückblick in die Geschichte

  • SpVgg Deggendorf

    Gründungsversammlung Februar 1920
    Vorsitzender: Stadtbaurat Donhauser

    Gründungsmitglieder:
    Josef Oswald, Xaver Zollner, Ludwig Mittermeier, Max Schwarz, Fritz Völtl, Franz Schmidt, Arnold Brunner, Hans Ertl

    1953 1.Amateurliga Südbayern
    1959 1.Amateurliga Südbayern
    1959 DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München (2:3, 7500 Zusch.)
    1968 Aufstieg Landesliga Mitte
    1984 Meister Bezirksliga Niederbayern
    1988 Meister Bezirksliga Niederbayern
    1991 und 92 Vizemeister BOL
    1993 BOL-Meister, Aufstieg Landesliga Mitte

  • SV Grün-Weiß Deggendorf

    Gründungsversammlung 09.11.1968
    Start mit 27 Mitgliedern. Erste Generalversammlung 1969 mit 86 Mitgliedern.

    Die erste Vorstandschaft:
    Peter Wurmlinger (Vorsitzender), Günther Ulrich (Schriftführer), Manfred Fischer (Hauptkassier), Max Graf (Platzkassier), Adolf Dankesreiter (Trainer), Gerhard Skotnitzki und Max Graf (Juniorentrainer), Horst Bürdek (Platzwart und Ordner), Karl Liebl, Gerhardt Skotnitzki und Rupert Utz (Spielausschuss)

    Spielstart mit einer ersten und zweiten Seniorenmannschaft sowie einem Jugend- und einem Schülerteam. Ab 1980 auch Damenfussball

    1975 und 1981 Meister der C-Klasse
    1992 Aufstieg B-Klasse (Relegation)

  • Die Fusion im Jahre 2003

    Am Anfang gab es in Deggendorf ungläubiges Staunen und Abwinken, als die ersten Gerüchte über eine mögliche Fusion kursierten. Der Oberligist und der A-Klassist wollten miteinander verschmelzen, zum Wohle der sporttreibenden Jugend in der Region.

    So recht wollte das keiner glauben. Aber die "Motoren der Vernunft", Gerhard Mirtl, Hans Eichinger und Otto Baumann packten diese "historische Chance" beim Schopf. Die Stadt Deggendorf signalisierte Unterstützung für das zukunftsträchtige Projekt.

    Es galt dann, so manche Ecken und Kanten zu glätten und Lösungen für die Finanzen und Vereinsvermögen zu finden. Die Mitglieder der beiden Vereine ließen sich in Aufklärungsversammlungen von den Perspektiven überzeugen und stimmten in den jeweiligen Hauptversammlungen nahezu einstimmig für die Verschmelzung.

    So wurde dann am Mittwoch, 30. April 2003 die "Spielvereinigung Grün-Weiß Deggendorf 03 e.V." aus der Taufe gehoben, was in der regionalen Presse viel Beachtung fand, und als eine grosse Entscheidung mit "Mut und Weitsicht" gewürdigt wurde.

    Kameradschaft als Mittelpunkt sportlicher Aktivitäten. Fairness und Toleranz. Gemeinsam durch Höhen und Tiefen. Gesunde Rivalität. Aufeinander Zugehen. Vernunft. Weitblick.

    Vielleicht kann man damit am ehesten Leitgedanken und Tradition der beiden Deggendorfer Vorgängervereine kennzeichnen. Letztendlich führten vernünftige Vereinsführungen mit viel Weitblick die Fusion herbei und schafften damit die Grundlage für einen starken Verein mit Perspektiven.